Ferienwoche vom 10.7.-17.7.

In der ersten Ferienwoche kamen vier Kinder auf das Gestüt Ekholt: Annika und Wiebke, Emily und Bente.

Am Sonntag, den 10.7., kamen die Kinder an. Es wurde der Hof erkundet und sich gegenseitig kennen gelernt. Abends gab es dann ein gemeinsames Spiel mit den Helfern Elisabeth und Anne. 

Montag Vormittag dann endlich die erste Reitstunde: Vier Pferde wurden von der Koppel geholt. Lausbub, Blacky, Gino und Dino. Gemeinsam wurden sie geputzt und dann gab Janis Reitunterricht in der Halle.
Danach war Zeit zum spielen mit den Kaninchen, den Dinocars oder die Kinder durften beim ausmisten der Pferdeboxen helfen.
Am Abend gab es eine zweite Reitstunde, diesmal jedoch nur mit zwei Pferden. So konnten sich die Kinder gegenseitig etwas unterstützen und helfen. 

Bei der Reitstunde am Dienstag morgen wurden wieder nur zwei Pferde genommen, so konnte sich die Reitlehrerin Janis besser auf den einzelnen Reiter konzentrieren. Für Übungen am Sitz wurde sogar an der Longe galoppiert.
Auch am Abend gab es wieder eine Reitstunde mit zwei Pferden. 

Am Mittwoch dann ein kleines Abenteuer: Ein Ausritt mit Picknick und danach auch noch Reiterspiele! Es kamen mehrere andere Kinder dazu, die sich dafür angemeldet hatten. Um 9 Uhr ging es los, die Pferde wurden fertig gemacht, je zwei Kinder teilten sich ein Pferd, es ging unter der Autobahn hindurch und dann ein Stück ins Moor hinein. Schließlich wurde auf einer Wiese halt gemacht, etwas gegessen und die Pferde durften grasen. Nachdem wir wieder zurück auf dem Hof waren, gab es in der Halle noch ein paar Pferdespiele mit Kartoffellauf und Geschicklichkeitsspielen.

Am nächsten Tag fand ganz normales Reiten statt und am Nachmittag war Therapiereiten. Für die Ferienkinder gab es eine Schatzsuche mit den Pferden. Aufgaben für den Zusammenhalt mussten erldedigt werden, wie zum Beispiel zu viert auf einem DinA3 Blatt stehen oder eine Menschenpyramide bauen oder einen aus der Gruppe als Pferd verkleiden. Außerdem auch Wissensaufgaben über Pferde. Jeder musste ein Teil der Trense benennen und sie mussten sich gemeinsam Hufschlagfiguren ins Gedächtnis rufen und sie vor laufen. Nachdem sie alle Aufgaben gemistert hatten, wurde der letzte Teil mit Pferden zurück gelegt, die ihnen den richtigen Weg zeigten und dann fanden sie endlich den Schatz.

 

Am Freitag morgen durfte Wiebke auf ihrer geliebten Nikita reiten. Die kleine Nuria lief dabei frei in der Halle herum. Danach ritten auch die anderen drei Ferienkinder. Und auch am Nachmittag gab es wieder eine Reitstunde. Leider war dies für Annika und Wiebke der letzte Tag, da sie am Abend schon abgeholt wurden. Beide waren sehr traurig, dass sie nicht länger bleiben konnten.

Am Samstag fand das “Seminar für Helferchen” statt, für das sich einige Kinder angemeldet hatten um den Umgang mit dem Pferd zu lernen. Auch Emily und Bente nahmen daran teil. Zum Schluss bekamen alle Kinder eine Urkunde.

Abends gab es die letzte Reitstunde für Emily und Bente mit den Pferden Dino und Blacky. Als Bente einmal galoppieren sollte, schoss Blacky los und rannte zu Dino um ihm in den Hintern zu zwacken…

Sonntag Morgen wurden die Beiden von ihrer Mutter abgeholt. Sie wären auch gerne noch länger auf dem Gestüt Ekholt geblieben.

Es war eine sehr schöne Zeit mit den Kindern!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.