Frühjahrs-Reiterrallye

Ein wenig windig war es zwar ein paar Tage nach Ostern, aber wenigstens regnete oder schneite es nicht mehr und so stand einer lustigen Reiterrallye nichts mehr im Weg.        Über den ganzen Hof verteilt befanden sich die 10 verschiedenen Stationen.                       Doch bevor mit der Rallye begonnen werden konnte, mussten die 3er Teams noch einige Aufgaben erledigen, wie zum Beispiel die Teile einer Trense erklären oder erraten, was Pferde fressen dürfen und was nicht. Schnell wussten alle, dass Pferde keine Schokokekse essen dürfen und auch dass Pferde nur das harte, nicht aber das weiche Brot essen dürfen, war schnell herausgefunden.Waren alle Aufgaben erfüllt, durften sich die Gruppen einen Namen ausdenken und da kamen sehr kreative und lustige Namen bei heraus.
Es gab zum Beispiel eine Gruppe, die sich die Läuse nannte, eine die Karotten, eine der blaue Blitz und eine StrohalmMollylustig.

Sobald der Name ausgedacht war, bekam jede Gruppe einen Helfer zugeteilt und eine Stempelkarte, auf der der Name eingetragen werden sollte und die nach und nach abgestemplet wurde. Und dann durfte jede Gruppe ihr Pferd als neues Teammitglied holen, putzen und satteln.

Und dann begann die Rallye.                                                                                                          Folgende 10 Stationen mussten bewältigt werden:

  1. Strohballen klettern und dabei das Pferd führen
  2. Baumstamm balancieren und dabei das Pferd führen
  3. Traben
  4. Hufeisen werfen
  5. Parcour mit zusammengebundenen Beinen
  6. Becher versetzen
  7. Rückwärts reiten img_0224
  8. Stapeln
  9. Ohne Gurt oder Sattel reiten
  10. auf dem Pferd Klamotten anziehen

imag0495 (Der Strohalm in der Mähne ist übrigens aufgrund des Gruppennamens beabsichtigt!)

Nachdem alle Stationen erfolgreich bewältigt wurden, durften sich alle eine kleine Überraschung aussuchen und bekamen eine Urkunde.

imag0499

 

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.